A S

RCHITEKT
JÜRGEN
TÖLZLE
ENERGIEBERATUNG
89079 Ulm, Wiblingen Biberacherstrsße 101 Tel: 0731-44004 Fax: 0731-9402649

Startseite
Leistungen
Sanierung
Energieberatung
Förderung
PV-Strom
SiGeKo
Projekte
Impressum
Kontakt
DENA - NEH im Bestand
Energiesparberatung (Vor-Ort-Beratung):
Es besteht ein allgemeines Interesse, Energie und damit knapp werdende Resourcen zu sparen. Deshalb werden Maßnahmen, die zur Energieeinsparung beitragen, von verschiedenen Stellen gefördert.

Im Rahmen einer Energiesparberatung wird in einer Gebäudesimulation ermittelt, mit welchen Maßnahmen Sie bei Ihrem Haus wie viel Energie sparen können.
Sie erhalten konkrete Vorschläge, welche Sanierungsmaßnahmen wirtschaftlich sind und ob außer zinsverbilligten Darlehen auch Zuschüsse beantragt werden können.

Die Beratung erfolgt unabhängig von Handwerksbetrieben und Vertretern. Die Kosten der Maßnahmen werden überschlägig ermittelt und sind deshalb nicht als Angebot zu verstehen.

Vorteile der Energiesparberatung:
- Vorschläge für Modernisierungen, für die es entsprechende staatliche Fördermaßnahmen ab 0,75% Zinsen und bis zu 24,5% Zuschuss gibt, (max 75.000,- pro Wohneinheit,
Stand 19.01.2013, aktuelle Konditionen- Programm: Eingabe: 151 152).
oder bis zu 25% Zuschuss durch die KfW ohne Kredit (Zuschussvariante, nur max. 2WE oder WEGs).

- Die Gebäudesimulation zeigt auf, welche Energieeinsparungen theoretisch und praktisch erzielt werden können.
- Kritische Prüfung des Einsatzes erneuerbarer Energien.
- Den Antrag auf Förderung der Beratung stellt der Energieberater beim Bundesamt selbst.
- Die Beratung beinhaltet die Vor-Ort-Begehung und den ausführlichen und persönlich erläuterten Beratungsbericht.
- Die Beratung wird zum Festpreis vereinbart.
- Gegen besondere Vergütung erhalten Sie die KfW-Nachweise oder einen Energiepass..

Inhalt des Beratungsbericht
s (soweit maßgebend):
- Beschr
eibung des energetischen Ist-Zustands des Gebäudes:
- Grunddaten, (aufgrund vorhandener Pläne, Kaminkehrerprotokolle, etc.)
- Materialien der Hüllflächen
- Auswertung der Energieverbrauchsdaten
- Energieverluste des Gebäudes
- Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes:
- Varianten von Dämmöglichkeiten, Wärmebrücken
- Heizungsanlage
- unkontrollierte Lüftungsverluste
- Solaranlagen, Nutzung regenerativer Energien
- Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen
- Umweltwirkung der Maßnahmen
- Information über Förderungen
- Allgemeine Anmerkungen zum Energie und Strom sparen

Förderung der Energieberatung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bei Gebäuden mit Baugenehmigung vor 31.12.1994::
Bei 1-2-Fam.-Wohnhäusern wird ein Zuschuss von 800,- Euro gewährt, ab 3 Wohneinheiten beträgt der Zuschuss 1.100,- Euro.
Bei einem üblichen Ein-/Zweifamilienhaus beträgt der Eigenanteil ab 550,- €, sonst ab 750,- €.
Bei WEGs ist eine Vorstellung der Beratung in der Eigentümerversammlung zu 100% bezuschusst (max. 500,-€)

Wenn Sie bereits konkrete Vorstellungen für eine Modernisierung haben, oder Sie z.B. bereits Dämmmaßnahmen ausgeführt haben und Sie nun noch eine Wärmepumpe oder Pelletheizung einbauen wollen, erhalten Sie die Bestätigung für die KfW auch ohne Energieberatungsbericht nach Zeitaufwand.
In der Regel gilt:
Gute Dämmung + Wärmepumpe oder Pellet = EnEV-Niveau mit KfW-Förderung

Vorteile der energetischen Sanierung:
- Die Wohnqualität steigt. Wärmere Oberflächentemperaturen erhöhen die Behaglichkeit.
- geringere Energiekosten je nach Umfang von über 50%
- Werterhaltung des Gebäudes
- Ersparnis durch mögliche Zuschüsse.

Wichtig ist eine sorgfältige Ausführung!
Die Sanierung sollte von einem Fachmann geplant werden, so dass die einzelnen Maßnahmen zusammenpassen und fachgerecht ausgeführt werden.
Bei unsachgemäßer Ausführung ist die Gefahr von Bauschäden, insbesondere Schimmelbefall groß.
Für die fachgerechte Planung, Ausschreibung und Betreuung der Sanierungsarbeiten stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.